Post Header Image

Persönlich­keits­entwicklung

Gewohnheitsmuster erkennen, Ressourcen stärken, Veränderungen wagen.

Gewohnheitsmuster erkennen

Persönlichkeitsentwicklung bedeutet zunächst, sich selbst besser kennen zu lernen. Wir alle haben bestimmte Gewohnheitsmuster, die gut eingeübt sind. Eine achtsame, freundliche Reflexion über diese Muster, ermöglicht es, zu sehen, was sich gut auswirkt und damit hilfreich ist. Die Selbstbeobachtung schafft aber auch den Blick auf Leidvolles und Einengendes. Es wird auf der Basis der eigenen Ziele und Werte möglich, eine neue Ausrichtung vorzunehmen, neue Entscheidungen zu treffen und auch hilfreichere Gewohnheiten aufzubauen.

Persönlichkeitsentwicklung. Gewohnheitsmuster erkennen durch Achtsamkeit.

 

Durch achtsame Selbstbeobachtung in Therapie, Beratung oder Coaching wird es möglich, innezuhalten und die Gewohnheitsmuster klarer zu sehen. Damit kann dann auch eine Unterscheidung getroffen werden, was ist förderlich für mich, was engt mich ein oder schädigt mich?

Durch achtsamkeitsbasierte Übungen, systemische Methoden und Imaginationen wird die Selbstreflexion  erfahrbar und erlebbar. Das Einbeziehen der eigenen Gefühle, Bedürfnisse und der eigenen Körpererfahrung führt zur Vertiefung und ermöglicht Verhaltensänderungen.

Durch die bewusstere Selbstwahrnehmung entsteht ein Raum für neue Wahlmöglichkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten.

Ich bin Viele – die Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen

Oft entdecken wir auch, dass wir nicht nur eine Seite in uns haben. Viele psychotherapeutische Schulen z.B. das Innere Team nach Schulz von Thun, oder die Ego-State-Therapie und die Arbeit mit dem Inneren Familien System nach Richard Schwartz sprechen von unterschiedlichen Persönlichkeitsanteilen. So haben wir innere Antreiber und Motivatoren, wir kennen kritische Stimmen, innere verletzte Seiten und stärkende, genießende Anteile. In dem Prozess der Persönlichkeitsentwicklung ist es meist sehr hilfreich, diese verschiedenen inneren Aspekte kennen zu lernen und zu verstehen. Dann kann sich eine neue innere Ordnung, wie ein inneres hilfreiches Team entwickeln.

Die Person lernt, die inneren Teile zu bemerken, wenn sie sich melden und hilfreich mit den inneren, auch unterschiedlichen Impulsen umzugehen.